Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Gemalte Bilderrätsel: deconstructions

Die Herbstausstellung der Kunsthalle Neuwerk widmet sich vom 7. bis 15. Oktober ganz der architektonischen Kunst: Der Künstler Matthias Keller führt den Betrachter in seinen Werken an rätselhafte Orte voller expressiver Farben und chaotischer Formen.



© Kunsthalle Neuwerk/ Matthias Keller

Die großformatigen Leinwände Kellers zeigen surreale Orte, wie aus einem Traum. Als Betrachter verliert man sich in den geometrischen, verschachtelten Formen, deren räumliche Tiefe einen in das Bild ziehen. Die gemalten Architekturen sind wie Bilderrätsel – manchmal beinahe verstörend, manchmal geradezu faszinierend.

Matthias Keller wurde 1960 in Leonberg geboren und studierte an der Akademie der Künste sowie an der Universität in Stuttgart. Heute lebt er in Markdorf und widmet sich der Malerei, Grafik und Installation.

Die Vernissage findet am Freitag, den 6. Oktober 2017, um 20 Uhr statt. Die Ausstellung „deconstructions“ ist Dienstag bis Samstag geöffnet, jeweils von 18 bis 20 Uhr. Sonntags von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Ein Forum für Künstler aus der Region

Der Verein Kunsthalle Neuwerk bietet Künstlern aus der Region eine Plattform. Er arbeitet dabei eng mit anderen Kultureinrichtungen und -veranstaltern in Stadt, Region und grenznahem Ausland zusammen. Gemeinsam mit dem Innenhof des Neuwerks bietet der rund 300 Quadratmeter große Saal vielfältigen Raum für zeitgenössischer Kunst, Musik, Literatur, Theater und Open-Air-Kino. Weitere

Informationen gibt es unter www.kunsthalle.neuwerk.org.

Der Künstler Matthias in seinem Atelier. Die Werke im Hintergrund werden auch in „deconstructions“ zu sehen sein.
Der Künstler Matthias in seinem Atelier. Die Werke im Hintergrund werden auch in „deconstructions“ zu sehen sein.© Krüger


Zuletzt aktualisiert am: 26.09.2017

Ende Inhaltsbereich