Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Der Rheinsteig - Die 1. Baumaßnahme des C-Konzeptes ist fertig

Der Rheinsteig - zwischen Rheintor und Pulverturm - konnte nach rund einjährigen Baumaßnahmen im Rahmen eines Festes am 6. Juli eingeweiht werden. Damit ist der erste große Baustein des C-Konzepts erfolgreich abgeschlossen.



© Stadt Konstanz

„Heute wollen wir feiern, dass wir mit der Fertigstellung des neuen Rheinsteigs unserem Ziel, einen verbesserten Verkehrsfluss in der Innenstadt zu schaffen, einen großen Schritt nähergekommen sind", freute sich OB Uli Burchardt bei seiner Eröffnungsrede. Es sei eine lange Reise gewesen bis der neue Rheinsteig eingeweiht werden konnte, doch sie habe sich gelohnt, so der OB weiter. Mit der Umgestaltung des Rheinsteigs wird einerseits die Verkehrssicherheit verbessert, andererseits kann die Aufenthaltsqualität am Rheinufer deutlich aufgewertet werden.


© Stadt Konstanz

Die Stadt hatte unter anderem AnwohnerInnen, Gewerbetreibende und interessierte BürgerInnen eingeladen. Viele waren der Einladung gefolgt und genossen das schöne Straßenfest, begleitet von Musik der „Gemeinschaft Konstanzer Fanfarenzüge" und der Band „Contrast Orange".

 

Die Kinder konnten auf einer Hüpfburg - in Form eines Baubaggers - spielen. Für das leibliche Wohl war ebenso gesorgt. Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn führte aus, was verändert wurde: Unter anderem reduzierten die PlanerInnen die Fahrspur von drei auf zwei Spuren und schufen mehr Fläche für Radfahrer und Fußgänger. Auf den Gehwegen wurden rund 2000 Quadratmeter Pflastersteine verlegt und Sitzbänke aufgestellt. Auch der Engpunkt in der Kurve konnte deutlich verbessert werden.

 

Aufgrund der Frosteinwirkungen des Winters 2016/2017 musste im Frühjahr die Übergangsschiene an der „Alten Rheinbrücke" ausgetauscht werden. In diesem Zuge sanierte die Stadt auch den Knoten Konzilstraße/Rheinsteig. Mit Ausgaben in Höhe von 2,7 Millionen Euro konnte sie im geplanten Kostenrahmen bleiben. „Das C-Konzept", so Langensteiner-Schönborn, „ist eines der wichtigsten Konzepte in Konstanz, es ist genial und bedeutet weniger Verkehr. Es macht die Stadt noch lebenswerter."

 

 

Das steckt hinter dem C-Konzept:

• Der Bahnhofplatz wird autofrei
• Stadt rückt näher zum See
• Steigerung der Aufenthaltsqualität
• Regulierung des Verkehrsaufkommens
• Entlastung des Altstadtrings beim Bahnhofplatz und in der Konzilstraße
• Verbesserter Verkehrsfluss in der Innenstadt
• Baubeginn ab Herbst 2019: Der Umbau des Bahnhofplatzes, das Herzstück des neuen Verkehrskonzepts, und des Lago-Kreisels

 

Kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen; einige Beispiele:

TINK-Lastenradsystem
• Mietradsystem Konrad
• Neue Fahrradstraße in Petershausen, wird Ende Juli eröffnet
• Probebetrieb Wasserbus
• Planung Mobilpunkt Schänzle-Nord, also Parkplatz Bodenseeforum: Hier soll ein Parkhaus mit 1.800 Plätzen entstehen, ein Verkehrsknotenpunkt für Fernbusse, Stadtbusse, den Wasserbus, Carsharing, das neue Mietradsystem und später eventuell auch für die Seilbahn, die gegenwärtig noch geprüft wird."



Zuletzt aktualisiert am: 10.07.2018

Ende Inhaltsbereich