Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Radfahren am Seerhein

Schrittgeschwindigkeit für mehr gegenseitige Rücksichtnahme


Auf der Promenade entlang des Seerheins wurde vom Herosépark bis zur Europabrücke die Beschilderung geändert: Wo bisher ein gemeinsamer Geh- und Radweg ausgewiesen war, heißt es jetzt „Gehweg, Rad frei". Radfahrende dürfen in diesem Bereich ab sofort nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Die neuen Schilder weisen explizit darauf hin und rufen zur gegenseitigen Rücksichtnahme auf.

 

Da im Herosépark zwischen der Fahrradbrücke und der Bischofsvilla die meisten Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern auftraten, wurden am Anfang und Ende dieser Strecke Schilder mit dem Hinweis auf eine Alternativroute aufgestellt, auf der man den Herosépark umfahren kann.

 

Um den Appell zur gegenseitigen Rücksichtnahme zu verstärken, wird im Herosépark in den kommenden Wochen an drei Stellen der Schriftzug „Bitte Rücksicht" markiert.



Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2018

Ende Inhaltsbereich