Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Spitalstiftung will Gemeinwohl-Bilanzierung einführen

Aktivitäten sollen ab 2019 ganzheitlich reflektiert werden


Im Oktober 2017 stellte der Eigenbetrieb „wohnen und leben Stuttgart“ der Stadt Stuttgart den Geschäftsführern der Konstanzer Beteiligungen den Prozess der Gemeinwohl-Ökonomie vor. OB Uli Burchardt hatte zu diesem Vortrag eingeladen, um auszuloten, ob seitens der städtischen Unternehmen bzw. seitens der Spitalstiftung ein Interesse an diesem Thema besteht. In der Ratssitzung am 25. Oktober wurde nun eine Gemeinwohl-Bilanzierung für die Spitalstiftung beschlossen.

 

Bei der Gemeinwohl-Ökonomie handelt es sich um einen methodischen Ansatz und eine gesellschaftliche Bewegung, der die Etablierung einer ethischen, ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Wirtschaftsordnung zum Ziel hat und ganzheitlich alle Unternehmenspraktiken, die dazu beitragen, betrachtet. Das Handeln des Unternehmens bezieht sich damit nicht nur auf rein ökonomische Werte, sondern richtet sich daneben auf das Gemeinwohl fördernde Werte aus.

 

Zentrales Kerninstrument der Gemeinwohl-Ökonomie ist die Gemeinwohl-Bilanz, die sowohl zur ethischen Organisationsentwicklung sowie als Nachhaltigkeits-Berichtsrahmen verwendet werden kann. Diese versucht, den Beitrag eines Unternehmens anhand festgelegter Kriterien für die Gesellschaft messbar darzustellen und transparent zu machen. Es geht dabei nicht um einen Ersatz für die bekannte wirtschaftliche Unternehmensbilanz, sondern um eine zusätzliche Darstellung von Beiträgen zu verschiedenen Aspekten des Gemeinwohls. Dabei werden die Werte Solidarität und Menschenwürde, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Vernetzung vor Ort, gerechtes Wirtschaften sowie innerbetriebliche Abläufe geprüft und bewertet. Dies sowohl in Bezug auf die eigene Dienstleistung, auf die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch in Beziehung auf Lieferanten, Kunden, Investoren, Gesellschaft und Umwelt. Dadurch ermöglicht die Bilanz, das Unternehmen mit neuen Perspektiven in allen Bereichen auszuleuchten und die Aktivitäten ganzheitlich zu reflektieren.

 

Mit dem Gemeinderatsbeschluss kann das Projekt bei der Spitalstiftung 2019 starten. In einer der nächsten Sitzungen des Spitalausschusses wird über die einzelnen Schritte hin zur Gemeinwohl-Bilanzierung berichtet. Mehr Informationen zur Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie unter www.ecogood.org



Zuletzt aktualisiert am: 30.10.2018

Ende Inhaltsbereich