Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Inhaltsbereich

2017/09


Medientipp Sachbuch

Dalai Lama:
Die Berge sind so kahl geworden wie der Kopf eines Mönches:
Wir haben nur diese Erde - Eine universelle Verantwortung für unseren Planeten
Freiburg : Herder, 2016

In diesem Titel betrachtet der Dalai Lama den besorgniserregenden Zustand unseres Planeten und beschreibt eine Reihe von Krisenerscheinungen. Trotz aller Sorge sieht er auch Hoffnung und fordert zu einer Umkehr im Denken, das nicht mehr auf das eigene Wohlergehen, sondern auf ein ethisches Prinzip der universellen Verantwortung für den Mitmenschen und die nachfolgenden Generationen gerichtet sein sollte. Hintergrund dieser Forderung ist die buddhistische Ethik, die alle "empfindenden Wesen" als eine Gemeinschaft sieht, deren einzelne Teile voneinander abhängig sind.

3. OG Religion: Buddhismus


AV-Medientipp

  

Lion - Der lange Weg nach Hause

Regie: Garth Davies
Darsteller: Rooney Mara, Nicole Kidman, Dev Patel
Vorlage: Saroo Brierley
Orig.: Australien, Großbritannien, USA, 2016

"Ein in Australien aufgewachsener junger Mann erinnert sich seiner verdrängten Kindheit in einer Kleinstadt im Nordwesten Indiens, aus der ihn ein tragisches Schicksal zunächst in ein Waisenhaus in Kalkutta und von dort in die Obhut seiner Adoptiveltern geführt hat. Nach dem autobiografischen Roman von Saroo Brierley schildert der Film zunächst mit großer erzählerischer Wucht und emotionaler Kraft Herkunft und Trauma des Jungen, springt in der zweiten Hälfte dann aber in eine behütet-bürgerliche Welt als Background der detektivischen Spurensuche via Google Earth. Die Sehnsucht nach der verlorenen Heimat entpuppt sich dabei als Suche nach der eigenen Identität"

4. OG Spielfilme: DVD:Drama


Medientipp Kinder- und Jugendbuch

Lange, Thomas:

Die Händlerin der Worte.
Ravensburger Buchverlag, 2016.

Als die Geschwister Jonas und Leonie auf den Markt einkaufen gehen, kommen sie an den Stand der Händlerin der Worte. Hier liegen statt Käse, Obst und Gemüse Wörter aus. Doch die Händlerin de Worte ist zutiefst verzweifelt, da ihr die Kiste mit den höflichen Wörtern wie bitte, danke, tut mir leid, die so wichtig sind für ein harmonisches Zusammenleben, gestohlen wurde. Dies hat bald Auswirkung auf die Beziehung der Menschen untereinander, der Umgangston wird verletzend und beleidigend. Deshalb beschließen  die Kinder, den Dieb ausfindig zu machen und haben bald eine heiße Spur, als sie auf einen Händler treffen, der verletzende Wörter verkauft. Die liebevoll illustrierte Geschichte basiert auf einem Theaterstück und zeigt auf kindgerechte Weise die Macht  der Worte und die Folgen, wenn man nicht achtsam damit umgeht

Standort: 4. OG Kinder und Jugend/5.1 Erzählungen 9-13 Jahre


Ende Inhaltsbereich